Die Industria

Damals: (Quelle: Verbindungschronik v. Dr. René Häfliger v/o Bamby)

Nachdem bereits 1860 die Industria im Restaurant Kreuzstutz gegründet wurde, musste sie 1 Jahr später auf Druck der Schulbehörden bereits wieder aufgelöst werden.

Im Jahre 1867 gründeten dann zumal 15 Studenten unter dem Präsidium von Theodor Felber v/o Schluch unsere Verbindung - später Industria Lucernensis genannt - ein 2. Mal. 1873 gab es eine Suspension wegen Mitgliedermangels, der die Rekonstituierung ein Jahr später folgte.

Im Jahre 1895 wurde dann der AIV (Altindustrianer-Verband) nach der sogenannten Malterser Affäre gegründet. Weil zwei Gäste der Industria - Scheissfüchse nennt sie das Protokoll - sich gegenüber einem Malterser geistlichen Herrn ungebührlich aufführten, verfügte die Schule die Suspendierung der Industria, der man ausserdem vorhielt, in der Fastenzeit einen Ausflug ohne Bewiiligung und mit Schülern aus unteren Klassen durchgeführt zu haben. Die Reaktion blieb nicht aus. Fünf Aktive beschlossen feierlich den Austritt aus der Lehranstalt !
Am 1. April 1895 beantragten 3 AH unter der Leitung von Josef Räber v/o Pfiffig die Gründung eines Verbandes beim Erziehungsrat und den Rektoren. Darauf durften 3 Tage später die Aktiven die Schule wieder besuchen, ohne jedoch vorerst ein Couleur tragen zu dürfen. Gestärkt durch diese erfolgreiche Intervention schritt man am 5. Mai 1895 im Rosengarten (heute Mövenpick) zur konstituierenden Versammlung, wozu sich 30 AH einfanden. Der Statutenentwurf und ein Jahresbeitrag von 2 Fr. wurden genehmigt und der erste Vorstand des AIV unter Präsident Josef Eggermann v/o Grün wurde gebildet.

Und heute:

Seit der Gründung hat der AIV viele bewegte Jahre hinter sich und durfte 1995 das 100 Jahr Jubiläum begehen. Nachdem jahrzehntelang die Verbindung aus Aktiven der Kantonsschule Luzern bestand - der Industria Lucernensis - gründete 1958 Urfuchse Robert Fritz v/o Smoke zusammen mit 5 weiteren Mitgliedern die Sektion Industria Technikum, die heute einen wesentlichen Anteil an der Altherrenschaft stellt. Im Jahre 2008 gab es eine würdige Gründungsfeier, ein 100-Semesterfest. Man feierte den Gründungsakt im Schützenhaus auf der Allmend Luzern, sowie die Aufnahme in den AIV anlässlich der Generalversammlung. Beides an den Originalschauplätzen, wie vor 50 Jahren.

Die gute Kameradschaft und die vielseitigen Berufsschichten prägen unsere lebendige Verbindung. Nicht nur die Aktiven treffen sich regelmässig zu ihren Stämmen - nein, auch die Altherren des AIV finden sich jeden ersten Freitag im Monat zu Gedankenaustausch und Geselligkeit, sowie dem Pflegen des Tradionnellen. Langjährige Freundschaften bis ins hohe Alter sind das Ergebnis dieser Treffs.
Dass die Industria lebt bestätigen auch die Untergruppen, wie den Wacklern oder den Muraklern, die sich jeweils jährlich zu einem kulinarischen und kulturellen 4-Tagetripp zusammenfinden.

Unsere Verbindungen und der Verband ist dem Kartell Industria angeschlossen mit den weiteren Verbindungen Industria Bernensis, Technica Basiliensis ATV Basel, Minerva Sangalliensis St. Gallen und der Industria Neocomensis SVIN Neuchâtel. Mit der Altzofingia verbindet uns eine langjährige Freundschaft mit traditionellem Zweifarbenstamm, jeweils Anfang April.

Es lebe die Industria!

Vivat - Crescat - Floreat
in den Farben Weiss-Rot-Grün

Hansruedi Beer v/o Hecht, Aktuar des AIV 2000-2012